Queensland

12 Tropical North Great Tropical Drive Der Great Tropical Drive bietet 14 verschiedene Teilrouten und einen großen Rundkurs durch den Norden Queenslands. Von Townsville über Cairns bis nach Cooktown folgt er der Küste und kehrt dann in einem groß- zügigen Bogen durch das Hinterland zurück. Somit kann man hier die Viel- falt des tropischen Regenwaldes er- leben mit zahlreichen Nationalparks, erloschenen Vulkanen, Seen, Wasser- fällen, Zuckerrohrfeldern und char- manten kleinen Städtchen. Außerdem ist es die einzige Region der Welt, in der gleich zwei Weltnaturerbe aufei- nander treffen: der tropische Regen- wald der Wet Tropics und das Great Barrier Reef. Ausgangspunkt Cairns Um den tropischen Norden kennen zu lernen, ist die quirlige Stadt Cairns mit ihrem internati- onalen Flughafen (CNS) der optimale Ausgangs- punkt. Nördlich davon schließen sich die Wet Tropics an, im Süden zahlreiche Seen und Wasserfälle. Östlich stößt man auf das Great Barrier Reef und zahlreiche kleinere und größere Inseln. Im We- sten gelangt man zu den Atherton Tablelands, denen auch die Route des Savannah Way folgt. Entsprechend starten von Cairns aus täglich über 160 Touren, darunter Segeltörns zu den In- seln und ins Riff, Regenwaldtouren, Heißluftbal- lonfahrten, Whitewater Rafting u.v.m. Nördlich von Cairns gelangt man zu den Küsten- Städtchen Palm Cove und Port Douglas mit ihren traumhaften, palmengesäumten Sandstränden und Bootsanlegestellen für Tagesausflüge zum Great Barrier Reef. Palm Cove gilt als Spa Capi- tal Australiens; in Port Douglas laden Boutiquen, Cafés, Bars und Restaurants zum Bummeln, Shoppen und Genießen ein. Noch etwas weiter liegt das gemütliche Küsten- Städtchen Cooktown. Der Ort ist mit seinen hi- storischen Gebäuden und dem James Cook Hi- storical Museum einen Rundgang wert. Ganz im Norden von Queensland zählt die Halbinsel Cape York zu den größten Regenwaldgebieten, die noch fast unberührt erhalten sind. Die atembe- raubende und urtümliche Landschaft lässt sich am besten während einer geführten Tour oder auf eigene Faust im Geländewagen erkunden. Ausgangspunkt Townsville Townsville bildet den südlichen Ausgangspunkt des Great Tropical Drives. Die Stadt ist mit 300 Sonnentagen im Jahr gesegnet und verzückt au- ßerdem durch die einzigartige Lage: von hier ist das Great Barrier Reef fast genau soweit entfernt wie das Outback. Auch zum berühmten Missi- on Beach mit seinem kilometerlangen weißem Sandstrand, den vorgelagerten tropischen Inseln, immergrünem Regenwald, weiten Zuckerrohr- feldern und Mangoplantagen ist es nicht weit. Für Taucher aus aller Welt winkt das Wrack der 1911 gesunkenen SS Yongala. Trockenen Fußes erlebt man das Riff im Reef HQ, dem größten Korallenriff-Aquarium der Welt. Tierisch ist auch das Billabong Sanctuary. Dort kann man die aus- tralische Tierwelt aus nächster Nähe erleben. Magnetic Island liegt nur 8 km von Townsville entfernt, ist zu zwei Drittel als Nationalpark ge- schützt und ein wahres Paradies mit tausenden Koalas, einsamen Buchten, traumhaften Strände und vielen Wassersportmöglichkeiten. Im Ravenshoe Nganyaii Interpretive Centre in Tully werden die alten Lebensweisen und Traditi- onen des Jirrbal-Stammes wieder lebendig. Das Museum, informiert über die Bauweise, Sammel- und Jagdtechniken, sowie das kulturelle und so- ziale Leben der australischen Ureinwohner. Outback at it’s best erleben Sie in der Gegend um die ehemalige Goldgräberstadt Charters Towers nahe Townsville: fantastische Sonnenuntergän- ge, Viehherden und Lavahöhlen.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc4MQ==