Tauchen

Tuamotu-Inseln Dieser Archipel erstreckt sich über ein Gebiet von mehr als 20.000 km2, ist die größte Insel- gruppe in Französisch Polynesien und besteht nur aus Atollen und Ozean. Haupteinnahme- quellen der Tuamotus sind Kokosnussplanta- gen, die Fischerei und Perlenzucht sowie der Tauchtourismus mit den bekanntesten Tauch- gebieten Tahitis. Fakarava, Rangiroa, Tikehau & Manihi sind die bekanntesten Atolle. Fakarava - Zwischen Himmel und Erde Das Atoll ist 60 km lang & 25 km breit mit zwei Hauptdörfern: Rotoava im Nordosten an der 1 km breiten Riffpassage Garuae und Tetamanu, an der südlichen Riffpassage Tumakohua ge- legen. Es gehört mit seinen 6 Nachbarinseln zu einer von der UNESCO als schützenswert ein- gestuften Biosphäre. Hauptattraktionen sind Tauchgänge an fast unberührten Plätzen, wo sich Lagunen- & Meeresfauna tummelt, wie Drücker- fische, Barsche, Barrakudas, Rochen, Hammer- & Tigerhaie sowie die in den Lagunen lebenden Schalentiere, Heuschrecken- und Bärenkrebse. Toau - das geheime Atoll Man kann das Atoll nur per Boot erreichen. Der Artenreichtum ist atemberaubend und präsen- tiert Canyons und Galerien und mit Glück ein Mantarochen-Ballett oder eine Familie Tigerhaie. • 10 - 30 Meter Tauchtiefe • Garuae Passage mit Barrakudas, Zackenbarschen & Rochen- schwärmen • Tumakohua Passage • Hammerhaie & Adlerrochen: November-April; Mantarochen: Juli-Oktober • Grauhaie: Mai-Juni; Fortpflanzung der Zackenbarsche: Mai-Juni • Highlights: Buckelwale & Walhaie saisonal, Mantarochen- Schwärme

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc4MQ==