Tansania – Infos A-Z

Großwild im Großbild

Tansania

  • 1/9
    ©Africa-Experience
    Die imposanten Riesen der Savanne
  • 2/9
    Ein Traum für jeden Fotografen
  • 3/9
    Schneebedeckter Kilimanjaro
  • 4/9
    ©Jörg Ehrlich, DIAMIR Erlebnisreisen
    Baobabs im Abendlicht
  • 5/9
    ©Thomas Kimmel, DIAMIR Erlebnisreisen
    Perfekte Tarnfarbe
  • 6/9
    Traditionelle Dhow vor Zanzibar
  • 7/9
    Einer der seltenen großen Kolosse
  • 8/9
    Auf der Suche nach Weidegründen
  • 9/9
    ©Jörg Ehrlich, DIAMIR Erlebnisreisen
    Perfekte Kulisse

Im gewaltigen Ngorongoro-Krater findet scheinbar alles zusammen, was die Schöpfung hervorgebracht hat. Faszinierend, wie unaufgeregt Tiere, bei deren Anblick jedes Herz hüpft, durch die grandiose Kulisse ziehen. Heften Sie sich in der Serengeti an die Spuren der Big Five. Verfolgen Sie zwischen Kilimanjaro und Viktoriasee die Wege von Giraffen, Gnus, Elefanten, Zebras und Hyänen. Schauen Sie Krokodilen beim Sonnenbad und Flusspferden beim Planschen zu. Erklimmen Sie den Kilimanjaro oder den Mount Meru, bevor Sie das beeindruckende Rift Valley überqueren und zur Safari aufbrechen. Lassen Sie sich den Reichtum der Natur von kompetenten Guides näherbringen, übernachten Sie in abgelegenen Safaricamps und in Lodges, die keine Wünsche offen lassen. Verbringen Sie danach genüssliche Tage auf der Gewürzinsel Zanzibar.

Bevölkerung

55 Millionen Einwohner. Davon sind 97% Afrikaner - vorwiegend Bantu. Außerdem leben hier Niloten, Nilo-Hamiten, Araber und Europäer.

Einreise

Deutsche, Schweizer & Österreicher benötigen ein Visum (Kosten z.Zt. 50 USD, Stand: August 2019), welches bei der Einreise oder online https://eservices.immigration.go.tz/visa/ erhältlich ist. Da bei der Visaerteilung am Flughafen mit z.T. mehrstündigen Wartezeiten zu rechnen ist, wird geraten, sich das Visum vorab online zu besorgen. Ihr Reisepass muss noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Die Bestimmungen können sich jedoch jederzeit ändern. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung.

Flugzuschläge und Fluggebühren

Sind derzeit im Flugticket enthalten. Je nach Fluggesellschaft kann jedoch eine Gebühr zusätzlich erhoben werden. Visa bzw. Flughafengebühren am Flughafen Zanzibar müssen mit Kreditkarte bezahlt werden.

Essen und Trinken

Es gibt sehr gutes und meist europäisches Essen. Das Leitungswasser ist kein Trinkwasser. Wasser sollte gekauft oder abgekocht werden.

Gesundheit

In Tansania existiert eine ärztliche Versorgung nur in den Großstädten. Eine Reiseapotheke mit Insektenschutzmitteln, Verbandszeug, Schmerzmitteln und Erste-Hilfe-Ausstattung sollte stets zum Reisegepäck gehören. Nehmen Sie zusätzlich alle für Sie wichtigen Medikamente von zu Hause mit. Gelbfieberimpfung ist verpflichtend vorgeschrieben, wenn Sie nach Zanzibar reisen oder über ein Gelbfiebergebiet einreisen (z.B. Umstieg an einem afrikanischen Flughafen)! Eine Hepatitis-Impfung sowie Malaria-Prophylaxe werden dringend empfohlen.

Kleidung

Generell liegen Sie mit leichter, heller Baumwoll- bzw. Safarikleidung richtig. Speziell in den kühleren Morgen- und Abendstunden ist ein Pullover oder eine leichte Jacke empfehlenswert. Die Strandhotels und -resorts legen auf korrekte (smart-casual) Kleidung Wert, z.B. lange Hosen für Herren.

Klima und Reisezeit

Tansania weist durch die Nähe zum Äquator ganzjährig warme bis heiße Temperaturen auf. Dezember bis März sind die Temperaturen am höchsten, von Juni bis September herrscht der kühlere Winter. Die kleine Regenzeit beginnt im Oktober und endet Anfang Dezember, wobei das Reisen kaum beeinträchtigt wird. In der großen Regenzeit von Mitte März bis Ende Mai sind einige Gebiete unpassierbar. Die Hochsaison für Safarireisen liegt im Juli und August, ab Mitte Dezember bis Februar und von Juni bis Oktober ist die beste Zeit für die Küste. Der Kilimanjaro kann, abgesehen von April und Mai, das ganze Jahr bestiegen werden.

Telefonieren

Das Mobilfunknetz arbeitet überwiegend mit dem GSM-Netz, so dass Sie Ihr heimisches Handy fast problemlos nutzen können. Günstiger ist es durchaus, sich vor Ort eine SIM-Card zu kaufen (ca. USD 1) und dann für USD 1 pro Minute nach Hause zu telefonieren. Dafür ist eine Registrierung notwendig.

Ortszeit

Im Sommer beträgt der Zeitunterschied +1 Stunde, im Winter +2 Stunden.

Sprache

Die Amtssprachen sind Kisuaheli und Englisch. Umgangssprachen sind außerdem einheimische Bantu-Sprachen.

Transport und Verkehr

Es herrscht Linksverkehr. Die Straßenverhältnisse sind sehr schlecht; die Anmietung eines Mietfahrzeugs ist nicht zu empfehlen. Bei Flügen mit Kleinflugzeugen beträgt die Gesamt-Freigepäckgrenze max. 15 kg p.P. inkl. Handgepäck. Aufgrund des begrenzten Stauraumes können keine Hartschalenkoffer befördert werden. Dies gilt auch für Ihre Reise im Safari-Fahrzeug. Wählen Sie daher unbedingt ein „weiches“ Gepäckstück, z.B. eine Reisetasche.

Unterkünfte

Die Campingplätze sind sehr einfach, meist ohne nennenswerte sanitäre Einrichtungen. Die Spanne der festen Unterkünfte reicht von einfachen Bandas/Gästehäusern über familiäre Lodges bis hin zu luxuriösen Safaricamps.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung ist der Tanzania Shilling (TZS). Die Landeswährung darf weder ein- noch ausgeführt werden. Einige Kreditkarten werden teilweise akzeptiert. Es werden nur neue USD-Scheine mit Druckdatum ab 2006 akzeptiert! Bitte achten Sie sorgsam darauf, dass Sie beim Geldwechsel in Europa entsprechend neue Scheine erhalten. USD und EUR können Sie vor Ort in Tanzanische Shilling tauschen.

Stromversorgung

Die Spannung ist 220 Volt und es wird ein Adapter (3-Loch) für britische Dreifachkontakte (Flachkontakte) benötigt.

Trinkgeld

Dies ist für die Reiseleitung, Träger, Fahrer und Köche am Ende der Safari oder Bergtour seit Jahren üblich. Wir können diese Beträge nicht in den Reisepreis einrechnen. Planen Sie bitte deshalb für die Safaris und Bergbesteigungen ein entsprechendes Trinkgeld ein. Als Richtwerte gelten: auf Safaris für den Fahrer/Reiseleiter ca. USD 13-15 und für den Koch (Campingsafaris) ca. USD 10-12 pro Tag. Für den Bergführer ca. USD 90-120, für den Assistenten USD 50-90, für einen Koch und Kellner ca. USD 45-60, für Träger ca. USD 30-35. Alle Werte jeweils von der gesamten Gruppe, nicht pro Reisegast.

Plastiktüten

Die Einfuhr von Plastiktüten jeglicher Art ist verboten und wird mit hohen Strafen geahndet. Ausgenommen sind die wiederverschließbaren Plastikbeutel für den Transport von Flüssigkeiten im Flugzeug.