Afrika 2018-19

126 Rundreisen Namibia Stammvölker im Norden Namibias Wenn morgens die Sonne aufgeht, grasen die Antilopen auf den weiten Flächen des Etosha Nationalparks, Ziegen und Rinder stehen in den Krälen und warten darauf, raus gelassen zu werden. Still steigen Rauchschwaden vor den traditionellen Hütten in den Himmel auf. Der Tag kann beginnen. Lernen Sie den gemütlichen und ruhigen Tagesablauf der verschiedenen Völker- gruppen Namibias kennen und entdecken Sie die landschaftliche und tierische Vielfalt des weitge- hend unbekannten Norden des Landes. Reiseprogramm : (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Windhoek - Etosha Nationalpark (Start: 7.45 Uhr; A). Am Nachmittag erreichen Sie die Lodge vor den Toren des Etosha Nationalparks. 2 Ü: Mokuti Etosha Lodge. 2. Tag: Etosha Nationalpark (F/A). Frühmorgens Fahrt zur Farm Hedwigslust, wo ca. 350 San Buschleute leben. Hier befindet sich die Ombili Stiftung, welche sich bemüht, den Buschleuten die Integration in das heutige Zeitalter zu ermöglichen. Diese wichtige Arbeit wird aus Spenden finanziert und ist notwendig, da die Buschleute ein Nomadenvolk sind, aber in ihrem ursprünglichen Lebensraum kaum noch Platz finden. 3. Tag: Etosha Nationalpark - Oshakati (F/M/A). Durch den östlichen Teil des Etosha National­ parks geht es nach Olukondo. Dort besuchen Sie das Nakambale Museum, es beschäftigt sich mit der Finnischen Mission und der lokalen Kultur. Es wird die Ngonga Wohnstätte besichtigt, hier kön­ nen Sie etwas über die handwerklichen Fähig­ keiten erfahren und nehmen ein traditionelles Mittagessen ein. Ü: Oshakati Country Hotel o.ä. 4. Tag: Oshakati - Opuwo (F/A). Auf von Palmen, Mopane- und Affenbrotbäu­ men gesäumten Wegen geht es weiter über Ruacana in die Kunene Region. Verschiedene Sehenswürdigkeiten werden auf der Strecke besichtigt. Ü: Opuwo Country Hotel. 5. Tag: Opuwo - Epupa Falls (F/M/A). Früher Start in Richtung Epupa Fälle, im Nord­ westen Namibias, im Kunene Grenzfluss zwi­ schen Namibia und Angola gelegen. Der Kunene fällt hier in eine etwa 60 m tiefe Schlucht, neben dem Hauptfall gibt es eine Reihe kleinerer Ne­ benfälle. 2 Ü: Omarunga Lodge. 6. Tag: Epupa Falls (F/A) Am Vormittag Besuch einer Himba Siedlung. Die Himba leben auch heute noch - vergleichswei­ se unberührt von der europäischen Zivilisation - in ihrer sich ständig anpassenden und verän­ dernden Tradition als nomadisierende Vieh­ züchter, Jäger und Sammler. Ihr Reichtum sind die Rinder, mit denen sie auf der Suche nach Weide umherziehen. Nachmittags geführter Ausflug zu den Epupa Fällen. 7. Tag: Epupa Falls - Etosha Nationalpark (F/M/A). Unterwegs werden Sie erleben, wie ohne Hast der Tag der Himba beginnt. Gemütlich wird das Vieh zum Wasser getrieben und mit Ruhe geht man durch den Tag. Erste Wildbeobachtungen unterwegs. Ü: Hobatere Lodge o.ä. 8. Tag: Etosha Nationalpark (F/A). Pirschfahrt durch den westlichen Teil des Etosha Nationalparks zur Lodge. hier halten sich norma­ lerweise große Herden von Springböcken, Eland und anderen Antilopen auf. Gegen Mittag Stopp im Camp Okaukuejo, anschließend gemütliche Weiterfahrt in Form einer weiteren Pirschfahrt zur Lodge. Ü: Toshari Lodge o.ä. 9. Tag: Etosha Nationalpark - Windhoek (F). Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Windhoek, Ankunft am Nachmittag. Detaillierte Preise und Informationen siehe Web­ code: 1149 Auf einen Blick • 9 Tage Kleingruppenreise ab/bis Windhoek • min. 2, max. 10 Personen • deutschsprechende Reiseleitung Termine: 2019 27.04. 03.06. 10.08. 14.09. Preisbeispiel (pro Person bei Doppelbelegung): 01.04.2019 - 30.04.2019 € 2.174 01.09.2019 - 30.09.2019 € 2.298 Leistungen : geführte Rundreise, Übernachtung, Ver­ pflegung lt. Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen/ Picknick, A=Abendessen), Eintrittsgelder, National­ parkgebühren, deutschsprechende Reiseleitung, die gleichzeitig auch Fahrer ist (eventuell mehrsprachige Reiseleitung). Nicht eingeschlossen : persönliche Ausgaben wie Trink­ gelder, Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten. Teilnehmer : min. 2 (bis 45 Tage vor Reisebeginn), max. 10 Pers.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc4MQ==