Südsee 2020-21

Neukaledonien Einreise : Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Neukaledonien bei einem Besuch bis zu 3 Monaten einen gültigen Reisepass und ein Weiterflugticket. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, oder eine andere Na- tionalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Ortszeit : Zeitverschiebung zu Mitteleuropa: + 9 Std. im Sommer, + 10 Std. im Winter. Sprache : Die Amtssprache ist Französisch. Es gibt knapp 30 melanesische Dialekte. Außerhalb von Noumea wird nur wenig Englisch gesprochen. Währung und Zahlungsmittel : Die Landes- währung ist der Pazifische Franc (CFP), der in einem festen Verhältnis zum Euro steht. EUR 1 entspricht CFP 120, bzw. CHF 1 = CFP 105 (Stand Oktober 2019). Kreditkarten werden akzeptiert, Reiseschecks können in den Ban- ken getauscht werden. Außerhalb von Noumea ist Bargeld empfohlen. Gesundheit : Es sind keine Impfungen erfor- derlich. Neukaledonien verfügt über gute me- dizinische Versorgung. Das Auswärtige Amt empiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktu- ellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gege- benenfalls zu vervollständigen. Die aufgezeigten Informationen ersetzen keine vorherige einge- hende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner. (Für eintretende Schäden, die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haf- tung übernommen.) Transport und Verkehr : Es herrscht Rechts- verkehr. Die Hauptinsel Grande Terre und die Hauptstadt Noumea sind an ein ausgedehntes Busnetz angebunden. Die meisten Strassen sind in gutem Zustand, daher kann man auch mit einem MIetwagen selbständig reisen. Air Cale- donie und Air Loyaute verbinden die Hauptinsel mit den Iles Loyaute. Auch auf den Nachbarin- seln kann man eine Mietwagen buchen. Alle Unterkünfte bieten auch direkte Transfers. Ansonsten herrscht zwischen den Inseln reger privater Segelbetrieb. Papua-Neuguinea Einreise : D & CH- Bürger erhalten bei Einreise ein kostenfreies Touristen-Visum für einen Auf- enthalt von max. 60 Tagen und benötigen ne- ben einem Rückflugticket einen Reisepass, der noch min. 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Falls Sie einen längeren Auf- enthalt planen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Ortszeit : Die Differenz zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt +8 Stunden. Sprache : Es gibt etwa 836 indigene Sprachen und Dialekte in Papua-Neuguinea. Pidgin & Hiri Motu sind die zwei meist gesprochenen. Eng- lisch ist weit verbreitet und gilt als offizielle Re- gierungs- und Geschäftssprache. Währung und Zahlungsmittel : Die Währung in Papua-Neuguinea ist der Kina (PGK). 10 Kina = EUR 2,62 und CHF 2,84 (Stand September 2019). Kina erhalten Sie in Port Moresby am Flughafen bei Ihrer Ankunft. Sie können Bar- geld tauschen oder am Automaten ziehen, mit Ihrer EC-Karte & PIN (mit Maestro-Zeichen) ge- gen Gebühr. ACHTUNG: Wenn Ihre EC-Karte auf Basis des VPAY Systems basiert (z.B. Postbank Kunden), bekommen Sie mit dieser Karte in au- ßereuropäischen Ländern kein Bargeld am EC- Automaten. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Haus- bank, welche Lösungen sie Ihnen anbieten. Tipp: Tauschen Sie Ihre Kina in kleine Scheine, da in entlegenen Regionen oft nicht gewech- selt werden kann. Die meisten Hotels und Re- staurants akzeptieren gängige Kreditkarten, aber gegen eine Aufzahlung. Gesundheit: Impfungen sind nicht vorgeschrie- ben. Ein Malariarisiko besteht ganzjährig, be- sonders in der Regenzeit (Februar/März und Oktober/November). Ein hohes Risiko besteht in tiefer gelegenen Gebieten (unterhalb 1.800m) und in Ost-Sepik im Norden, ein geringeres Risiko im Bergland oberhalb 1.800m. Eine Malaria- Prophylaxe und rechtzeitige Information beim Gesundheitsamt/Tropeninstitut wird empfohlen. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standar- dimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwach- sene (siehe www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollstän- digen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch Masern, Mumps, Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthal- ten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen. Transport und Verkehr : Es herrscht Linksver- kehr. Das Straßennetz erreicht nur einen Teil der Bevölkerung. Nur 600 von ca. 20.000 km Straße sind asphaltiert und außerhalb der Städ- te im schlechten Zustand. Öffentlichen Trans- port gibt es nur sehr eingeschränkt in manchen Städten. In der Sepik- und der Lake Murray-Re- gion bewegt man sich auf dem Wasserweg. Die Inseln und das Hochland sind mit dem Festland per Linienflug verbunden. Alle weiteren kleinen Regionen kann man per Charterflug erreichen. Zur Beachtung: Papua-Neuguinea ist ein Ent- wicklungsland mit Expeditionscharakter. Die Orte, die Sie besuchen werden, sind sicher und äußerst interessant. Es soll jedoch nicht ver- schwiegen werden, dass Steinzeit und Moderne hier aufeinanderprallen und es zu Unzuläng- lichkeiten kommen kann. Mit unseren Partnern vor Ort arbeiten wir seit Jahren erfolgreich zu- sammen; sie sind dafür da, Ihren Aufenthalt im Lande so angenehm wie möglich zu gestalten. Es kann vor Ort auf Grund von Witterungsver- hältnissen etc. vorkommen, dass Ihr gebuchtes Reiseprogramm umgestellt werden muss.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc4MQ==