Afrika 2018-19

136 Mietwagenreisen Namibia Reiseprogramm : (Änderungen vorbehalten) 1. Tag: Windhoek (ca. 50 km). Transfer vom Flughafen zum Depot, dort Über- nahme und Einweisung in das Allrad-Fahrzeug. Wir empfehlen einen ersten Einkauf zu erledi- gen, die Auswahl in der Hautstadt ist größer als unterwegs auf dem Land. Ü: Campingplatz Arebush Travel Lodge. 2. Tag: Windhoek – Kalahari (ca. 300 km). Vom Hochplateau, auf dem Windhoek liegt, geht es in die sandige Ebene der Kalahari mit den roten Dünen. Diese Wüstenlandschaft bietet eine außerordentlich hohe Tierdichte und durch die Dünen sehr gute Beobachtungsmög- lichkeiten. Springböcke, Giraffen und Zebras bieten herrliche Fotomotive vor stahlblauem Himmel und rostroten Dünen. 2 Ü: Camping- platz Bagatelle Kalahari Game Lodge. 3. Tag: Kalahari. Nutzen Sie den Tag um optional an einer ge- führten Naturfahrt im offenen Geländewagen oder einer Wanderung mit den Buschmännern teilzunehmen. Auf dem Lodgegelände lebt auch eine Erdmännchenkolonie, die man in den Morgenstunden beobachten kann. 4. Tag: Kalahari - Fish River Canyon (ca. 430 km). Bei der Weiterfahrt Richtung Süden ändert sich das Landschaftsbild von den sanft geschwun- genen, rötlich schimmernden Dünen zu einer kargen, schroffen Wüstenlandschaft. 2 Ü: Cam- pingplatz Hobas. 5. Tag: Fish River Canyon. Zeit für einen optionalen Ausflug in den Fish River Canyon. Während der Wintermonate kann man Wanderungen am Grund des Can- yons unternehmen. Während der Hitze der Sommermonate sollte man den Canyon besser ausschließlich vom oberen Rand aus auf sich wirken lassen. 6. Tag: Fish River Canyon - Aus (ca. 290 km). Sie gelangen über das zentrale Hochlandpla- teau zu dem kleinen Örtchen Aus. Ganz in der Nähe, bei den Koichab Dünen, ist die Heimat der wilden Pferde. Diese Tiere sind vermutlich von den deutschen Schutztruppen beim über- eilten Aufbruch zurückgelassen worden. Im Laufe der Jahrzehnte haben sie sich zu einer robusten Tierart weiterentwickelt, denen das karge Wüstenklima scheinbar nicht viel aus- macht. 2 Ü: Campingplatz Klein-Aus Vista. 7. Tag: Aus oder Lüderitz. Ein Tagesausflug nach Lüderitz oder zur ehe- maligen Diamantenstadt Kolmanskop könnte heute auf dem Tagesprogramm stehen. Lüde- ritz ist ein deutsch geprägtes Städtchen am Meer, wo Sie reichlich in kolonialer Erinnerung schwelgen können. In Kolmanskop wird man während einer geführten Tour durch die Gei- sterstadt tief in den Diamantenrausch des frü- hen 20. Jahrhunderts zurückversetzt. 8. Tag: Aus - Namib Naufkluft Park (ca. 360 km). Sie fahren in den Namib Naukluft Park bis nach Sesriem. In der Umgebung gibt es zahlreicheWan- dermöglichkeiten. 2 Ü: Campingplatz Sesriem. 9. Tag: Namib Naufkluft Park (ca. 120 km). Wir empfehlen einen frühmorgendlichen Namibische Pisten mit dem Allrad-Camper erleben Ausflug zum Sossusvlei, erklimmen Sie die Dünen und bewundern Sie das Farbspiel der aufgehenden Sonne. Planen Sie reichlich Zeit ein, um durch die Dünen zum Deadvlei und zum Sossusvlei zu wandern. Auf dem Rückweg lohnt es dem kleinen Sesriem Canyon einen Besuch abzustatten. 10. Tag: Namib Naukluft Park – Swakopmund (ca. 350 km). Vorbei an der kleinen Siedlung von Solitaire, wo es den besten Apfelkuchen Namibias ge- ben soll, bis über den Kuiseb Canyon fahren Sie zum Seebad Swakopmund am Atlantik, malerisch gelegen zwischen den Dünen und dem Meer. Als Norddeutscher fühlt man sich hier sicherlich schnell an die eigene Heimat er- innert, die deutschen Namen und Traditionen der Kolonialzeit werden weiterhin geführt und gepflegt. 2 Ü: Campingplatz Alte Brücke. 11. Tag: Swakopmund. Swakopmund bietet eine gute Auswahl an Re- staurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten sowie viele spannende Aktivitäten und Aus- flugsziele. Sehr zu empfehlen ist eine geführte Tour in den Dünengürtel zu den Little Five. Un- fassbar wieviele Lebewesen sich an die Wüste angepasst haben und diese nun ihre Heimat nennen. Im benachbarten Walvis Bay hinge- gen kann man die besten Austern Namibias essen und während einer Bootsfahrt Delfine, Pelikane und andere Meeresbewohner treffen. 12. Tag: Swakopmund - Brandberg (ca. 335 km). Entlang der Salzstraße führt die Fahrt zur nahe gelegenen Kap-Robbenkolonie am Cape

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc4MQ==