Südsee 2020-21

Cook Islands Einreise : D/A/CH-Bürger benötigen für die Einreise einen (vorläufigen) Reisepass, der noch min. 6 Monate gültig ist, ein Weiter- oder Rückflugticket sowie eine Unterkunft und aus- reichende Geldmittel. Bei Einreise erhalten Sie ein kostenfreies Visum für 31 Tage. Bei Anreise via USA benötigen Sie eine elektronische Auf- enthaltsgenehmigung (ESTA) und einen elektro- nischen Reisepass. Vorläufige Reisepässe wer- den in USA nicht anerkannt und die Einreise ist nur mit zusätzlichem Visum möglich (vorab be- antragen). Auch Kinder mit Kinderpass benöti- gen ein Visum oder einen elektronischen Reise- pass und ein eigenes, elektronisches ESTA. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebedingungen kurzfristig ändern können. Falls Sie einen län- geren Aufenthalt planen, oder eine andere Nati- onalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Ortszeit : Die Cook Inseln liegen 11 Std. (europä- ische Sommerzeit: 12 Std.) hinter MEZ. Sprache : Das Maori der Einwohner ist die gän- gige Sprache, praktisch alle Einheimischen spre- chen auch sehr gut Englisch. Währung und Zahlungsmittel : Die Landeswäh- rung ist der Neuseeländische Dollar NZD 1 = ca. EUR 0,58 bzw. CHF 0,65 (Stand: September 2019). Einige Münzen der Cook Inseln gelten jedoch nicht in Neuseeland. Sie können mit EC-Karte Bar- geld an den Bankautomaten auf Rarotonga und Aitutaki abheben. Kreditkarten werden in den meisten Hotels akzeptiert. Für Atiu und Mangaia empfehlen wir Ihnen Bargeld mitzunehmen. Gesundheit : Bei Einreise aus Europa keine Imp- fungen vorgeschrieben. Rarotonga bietet ein gutes medizinisches Angebot mit modernem Krankenhaus und Zahnarzt; Aitutaki hat eine kleine Klinik; Atiu und Mangaia nur limitierten medizinischen Service. Eine Reiseapotheke sollte immer mitgeführt werden. Impfungemp- fehlungen: Diphterie, Tetanus, Keuchhusten; bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition zusätzlich: Hepatitis A & B, Masern, Pneumokok- ken, Influenza. Gesundheitsrisiko durch Stech- mücken, die Dengue-Fieber übertragen können. Wir empfehlen umfassenden Mückenschutz. Die Cook Inseln gelten als malariafrei und als po- liofrei. Die aufgezeigten Informationen ersetzen keine vorherige eingehende medizinische Bera- tung durch einen Arzt / Tropenmediziner. Für eintretende Schäden, die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen. Transport und Verkehr : Die Straßen sind sehr gut, es herrscht Linksverkehr. Die Einheimi- schen fahren meist Moped. Wir empfehlen es ihnen gleichzutun. Samoa Einreise : Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen für die Einreise einen (vorläufigen) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist, ein gültiges Weiter- oder Rückflugticket sowie eine Unterkunft und ausreichende Geldmittel. Wenn Ihr Aufenthalt 31 Tage nicht überschreitet und rein touristisch ist, erhalten Sie bei Ankunft am Flughafen ein kostenfreies Visum. Falls Sie ei- nen längeren Aufenthalt planen, oder eine ande- re Nationalität als aufgeführt besitzen, informie- ren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Ortszeit : Die Differenz zur MIteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt +12 Stunden (im Sommer +11). Sprache : Samoa hat eine einheitliche Sprache, Samoanisch. Daneben ist Englisch Amts- und Umgangssprache. Währung und Zahlungsmittel : Die Währung in Samoa ist der Tala (1 Tala = 100 Seni = ca. EUR 0,42 bzw. CHF 0,55 Stand Oktober 2019). Kre- ditkarten werden in Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert. Geldautomaten finden Sie am Flughafen, in Apia und auf Savaii. Gesundheit : Es sind keine Impfungen erforder- lich. In Apia befinden sich ein National- und ein Privatkrankenhaus. Arztservice gibt es auch auf den anderen Inseln. Das Auswärtige Amt empiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktu- ellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gege- benenfalls zu vervollständigen. Die aufgezeigten Informationen ersetzen keine vorherige einge- hende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner. (Für eintretende Schäden, die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haf- tung übernommen.) Transport und Verkehr : Es herrscht Linksver- kehr. Die Straßen sind in gutem Zustand. Es gibt ein öffentliches Busnetz, dass jedoch nur die wichtigsten Orte verbindet. Daher empfielt es sich einen Mietwagen zu buchen. Die Hotels bieten in der Regel immer ihre eigenen Trans- fers an. Die beiden Hauptinseln Upolu und Savaii sind per Fähreverkehr verbunden. Tonga Einreise : Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen für die Einreise einen (vorläufigen) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist, ein gültiges Weiter- oder Rückflugticket sowie eine Unterkunft und ausreichende Geldmittel. Wenn Ihr Aufenthalt 31 Tage nicht überschreitet und rein touristisch ist, erhalten Sie bei Ankunft am Flughafen ein kostenfreies Visum. Falls Sie ei- nen längeren Aufenthalt planen, oder eine ande- re Nationalität als aufgeführt besitzen, informie- ren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Ortszeit : Die Differenz zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt + 12 Stunden (im Sommer +11 Stunden). Sprache : Tongaisch und Englisch sind die offizi- ellen Landessprachen. Währung und Zahlungsmittel : Die Währung in Tonga ist der Paanga (1 Tonga Dollar = 100 Cents/Seneti entspricht ca. EUR 0,42 bzw. CHF 0,55 Stand Oktober 2019). Gängige Kredit- karten und Reiseschecks werden akzeptiert. Bankautomaten und Banken/Wechselstuben befinden sich an den Flughäfen in Tongatapu, Haapai und Vavau sowie in Nukualofa. Gesundheit : Reisende aus Europa benötigen keine Impfungen. Die ärztliche Versorgung auf Tonga ist gut mit Krankenhäusern auf Nuku- alofa, Haapai und Vavau. Das Auswärtige Amt empiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktu- ellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gege- benenfalls zu vervollständigen. Die aufgezeigten Informationen ersetzen keine vorherige einge- hende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner. (Für eintretende Schäden, die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haf- tung übernommen.) Transport und Verkehr : Es herrscht LInksver- kehr. In Nukualolfa auf der Hauptinsel Tongara- pu gibt es lokalen Busverkehr. Es ist jedoch üblich die Transfers der Hotels in Anspruch zu nehmen. Auf diversen Inseln gibt es Flughafenbusse. Die tongaischen Inseln sind flugtechnisch regelmäs- sig mit Real Tonga verbunden. 1x pro Woche ver- kehrt eine Passagierfähre. Ansonsten herrscht reger Segelverkehr zwischen den Inseln.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc4MQ==